Vermeidung und Sanierung von Trinkwasser-
Kontaminationen durch hygienisch relevante Mikroorganismen aus Biofilmen der Hausinstallation

Koordination: Prof. Dr. Hans-Curt Flemming,
                          IWW Zentrum Wasser - Moritzstraße 26 - 45476 Mülheim,
                          Biofilm Centre - Universität Duisburg Essen - Geibelstraße 41 - 47057 Duisburg

Projektpartner

logo uni duisburg essen
Universität Duisburg-Essen

logo uni bonn
Universität Bonn

tuhh logo
DVGW-Forschungsstelle Technische Universität Hamburg-Harburg

iww logo
IWW Mülheim

tu logo
TU Berlin

Teilprojekt 1

Teilprojekt 1: Risiko-Abschätzung.

Die systematische und bundesweite Bestandsaufnahme dezentral vorliegender Daten zur Trinkwasserqualität in Gebäuden sowie zum Zustand von Hausinstallationen soll Aufschluss darüber geben, wie groß das Problem der Verunreinigung von Trinkwasser in Hausinstallationen durch mikrobielle Kontaminationen in Deutschland ist und welchen Faktoren dabei ggf. eine Bedeutung zuzuschreiben ist. Hierzu werden Erhebungen bei den zuständigen Gesundheitsämtern durchgeführt. Zusätzlich werden publizierte Daten von systematischen und Anlass bezogenen Erhebungen aufgenommen. Die Auswertung erfolgt im Hinblick auf den Einfluss von Betriebsweisen, verwendeten Materialien, Netzarchitektur und Wasserqualitäten. Die Daten werden in einer relationalen Datenbank zusammengeführt, um die Informationen zu systematisieren, auf Plausibilität zu überprüfen sowie statistisch auszuwerten. Als Ergebnis soll eine Risikoabschätzung bzgl. der Gesundheitsgefährdung durch Trinkwasserkontaminationen in Deutschland unter Berücksichtigung identifizierter Risikofaktoren gegeben werden. Diese soll als Grundlage dienen für die rationale Planung, Wartung, Betreibung und Überwachung von Hausinstallationen.

Durchführung:
Hygiene-Institut Bonn

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Thomas Kistemann
Christiane Schreiber
Sebastian Völker

 

©2007 Agentur Hundhausen